Samstag, 2. Januar 2016

New Year, new Blog

Das Leben verändert sich. Und manchmal gehört ein neuer Blog einfach dazu. Ich danke allen, die hier regelmäßig vorbeigeschaut haben und hoffe, dass einige auch auf meinem neuen Blog "The Crafting Café" vorbeigucken. Hier möchte ich mein Werkstübchen vorerst schließen und neue Wege gehen. Keine Angst, die Nähmaschine nehme ich natürlich mit. Und vielleicht wird ja auch alles viel besser. Von daher, kein Rückblick, sondern eine Vorschau:


Bis bald,

Eure Sonja

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Monkeys Pumphose

Es wird mal wieder Zeit für was genähtes - und da muss ich bald (wenn ich mal besseres Foto-Licht in meinem Werkstübchen hab) mal schöne Bilder von einem wahr gewordenen Traum machen. Nur soviel sei verraten: Ich hab ne Neue! *grins*

Und die kann --- einfach alles. Hier eins der ersten Werke, genäht mit der Neuen, die ich bald hier vorstelle. Jetzt ist erstmal Marla dran und zeigt ihre neue Pumphose. In Größe 80!!! Ist das zu fassen?

Den Schnitt habt ihr gleich erkannt, das ist die "Monkey Pants" von Kid5. Ich hab die auch schon in 74 genäht und war begeistert - für Marla sitzt sie allerdings ziemlich eng; das Bauchbündchen werde ich nochmal weiter machen und mir das für die nächsten Größen merken.... Etwas Nahtzugabe extra kann nicht schaden bei unserer Maus.
Und das mit dem Zuschneiden des Popo-Patches merke ich mir auch %-). Dabei hab ich das so oft gedreht und geguckt und nochmal geguckt und dann doch falschrum....

Abgesehen davon ist das ein süßer Schnitt und flott genäht. Die Kleine sieht superflott aus, und die Große war so begeistert, dass sie eine Schwesternhose haben will. Für Größe 116 muss ich dann wohl basteln...

 Nun denn, ich hab noch mehr Zuschnitte da liegen, und das neue Schätzchen ruft mich bereits. Also schnell noch mit Kiddikram verlinkt und ab an die Nähma! :)

LG, Sonja

Sonntag, 20. September 2015

Nähmusik


Hört ihr eigentlich auch Musik beim Nähen? Je nach Projekt und Stimmung entscheide ich, welche Musik ich an der Nähma höre. Und ein Song hält sich jetzt schon ziemlich lange, dieser hier:



Inzwischen habe ich mir das aktuelle Album von "Nahko Bear & Medicine for the People" gekauft und bin süchtig nach seiner Musik und seinen Texten. Die brauche ich auch um nicht ganz die Hoffnung und den Glauben an die Menschen zu verlieren.

So, jetzt zurück zur Nähma! ;)

Sonja




Montag, 14. September 2015

Bamboo-Style Handtasche


Mit dieser schicken Handtasche habe ich nun eine Freundin hoffentlich ein bisschen glücklicher gemacht ;). Der Schnitt ist selbst entworfen, die Größe der Tasche ist ca. 40x40.
Verarbeitet habe ich außen diesen wunderschönen, grasgrünen Bambus-Stoff, aus dem ich sicher noch ein paar Taschen nähe (habe da ein größeres Reststück ergattert *g*). Unten habe ich Kunstleder in anthrazit verarbeitet und den Übergang mit einem Webband in schwarz-gold veredelt :).
Innen habe ich eine Reißverschluss-Tasche eingearbeitet und einen Schlüsselfinder - bei meinen letzten Taschenprojekten hat sich diese Innenausstattung als praktisch und alltagstauglich bewährt ;). Zum ersten Mal habe ich mich bei dieser Tasche an einem Zwei-Wege-Reißverschluss versucht und bin davon sehr begeistert. Das werde ich glaub ich noch öfter einsetzen; ist ein schönes Detail. :)
 
Gefüttert ist die Tasche mit einem herbstlichen Blumen-Paisley-Stoff - da kann der Herbst ja kommen :).

Jetzt noch ab zur Taschenblogparty TT - Taschen und Täschchen.

LG, Sonja

Donnerstag, 3. September 2015

#bloggerfuerfluechtlinge

Wir alle kennen die Bilder, und auch den letzten wird so langsam bewusst, welch humanitäre Katastrophe gerade auf unserem Planeten abgeht. Amnesty International schreibt, dass seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr so viele Menschen auf der Flucht waren wie im Moment.

Natürlich unterstütze ich die Aktion #bloggerfuerfluechtlinge. Und ich erzähle Euch, was ich gerade hier im Ort starte: Auch hier werden ab diesem Monat Container für Flüchtlinge aufgebaut. Nach einer ersten Infoveranstaltung für die Bürger wurde leider deutlich, dass wir hier in der Nachbarschaft einige Leute haben, die Angst vor dem Wertverlust ihrer Immobilien haben und ganz schnell deutlich rechtslastige Parolen aus der Tasche kramen. Ich bin entsetzt und schockiert darüber!

Also starte ich jetzt hier im Ort eine Aktion um für Verständnis und Toleranz zu werben: Ich sammle bis Mitte Oktober selbst genähte/gehäkelte/gestrickte Mützen für Flüchtlinge. Erste Reaktionen aus dem Kindergarten, der mich sehr unterstützt, und der Apotheke hier im Ort, bei der die Mützen gesammelt werden, waren sehr positiv: Vor allem sei es schön, dass man so eine Möglichkeit hat auf einfachem Weg FÜR die Flüchtlinge zu sein und das zu zeigen. Denn leider hat sich eines seit Hitler nicht geändert: Die große Fresse haben nur die, die gegen etwas (oder jemand) sind.

Ich bin sehr gespannt, wie die Aktion hier laufen wird; ich biete in dem Rahmen auch kostenlose Häkelkurse an. Ich werde berichten, was daraus wird!

Und ich werde - weil ich entsetzt über viele politische und wirtschaftliche Themen bin - von jetzt an regelmäßig über ein paar Dinge schreiben, die auf der Erde falsch laufen. Für heute erstmal genug geschrieben. Hier hab ich noch was zum Nachdenken aus der Anstalt (ich empfehle ALLE Folgen mal komplett anzugucken, öffnet die Augen) - zum aktuellen Thema Flüchtlinge:






Bis bald,
Eure Sonja

My RaglanRUMS

Ich mach ja viel zu wenig bei RUMS mit. Weil ich zuviel für die Kinder nähe. Oder zuviel für andere. Oder einfach noch andere Projekte am Laufen habe. Hm, was red ich hier eigentlich? Was heißt denn "zuviel nähen"? Gibt's das? Alles eine Frage der Prioritäten! Und dieses Projekt hatte ich schon lange vor. Dank der wunderbaren THIS-IS-NOT-OK-Aktion von letzter Woche ist es dann in der Prioritätenliste ganz nach oben gerutscht. Und dann konnte ich mich nicht zwischen Yoga und diesem wunderbaren Raglan-Kleid entscheiden. Am Ende isses Yoga für This is NOT OK geworden und das Raglan-Kleid für RUMS, tadaaa:


Der Schnitt ist von Fadenkäfer und sitzt knackig eng - ich gedenke mir noch ein Shirt daraus zu machen, aber da werd ich etwas großzügiger mit der Nahtzugabe sein. Ansonsten ein prima Schnitt! :).

LG, Sonja


Freitag, 28. August 2015

Yoga-Outfit für This is not ok!

Heut war ja der Tag meines Sohnes - muss ich mal grad loswerden. Erst ruft der Kindergarten an, ich soll ihn abholen und zum Arzt bringen, weil er sich eine MÖHRE IN DIE NASE gesteckt hat. (Jungs!!) Naja, der HNO hat's gerichtet. Und heute Abend zum Schlafengehen hat er sich so mit allen Händen und Füßen gewehrt (obwohl todmüde!), dass er mir eine Kopfnuss gegen mein Jochbein verpasst hat. Aua! Danke, du Früchtchen! grrr


Zum Glück hatte ich diese Bilder schon vorher gemacht. Heute hat das Wetter mal wieder mitgespielt, und ich schaffe es hoffentlich noch rechtzeitig für die "This is NOT OK"-Aktion von mamimade. @Susanne: Mein liebstes Bild ist das oben, der "Krieger 2", aber Du kannst Dir auch ein anderes nehmen, wenn es besser passt. Ich kann von den Bildern auch RAW-Formate liefern :).

Die Aktion habe ich zum Anlass genommen ein Projekt in Angriff zu nehmen, das schon länger in meinem Kopf rumgeisterte: Ein Yoga-Outfit! 


Das Oberteil ist das Freebook "Mama-Sun" von aefflynS to go.
Ich bin total begeistert von dem Schnitt und werde dieses Shirt mit Sicherheit noch mehrfach nähen - meine Schwester hat auch schon gleich Interesse angemeldet. Aber da ich sie irgendwie mit dem Nähvirus angesteckt hab, wird das vielleicht ihr erstes Shirt... ?


 Zurück zur Aktion. Die Hose ist die Stelzenhülle von Fadenkäfer. Dies ist ebenfalls ein genialer Schnitt, der mir besonders deswegen gefällt, weil er keine Außennähte hat. Er fällt allerdings sehr eng aus - glücklicherweise hab ich von Anfang an eine Nummer größer genommen und auch Nahtzugabe dazu genommen, sonst hätte die Leggins nicht gepasst. Den Bund hab ich übrigens nicht mit Gummizug, sondern mit Bündchen gemacht, dafür mach ich vielleicht nochmal extra Bilder, das sieht man hier nicht...

 Zum Schluss nochmal die "Mama-Sun" von hinten, mit appliziertem "Om"-Symbol. Soeben habe ich festgestellt, dass noch eine Nähbloggerin dasselbe Shirt auch mit Om-Applikation gemacht hat. Find ich total witzig; da hat sich die Schnippelei ja gelohnt! Vielleicht gibt das schon nen neuen Trend :D

So, jetzt verabschiede ich mich an den Zeichentisch - ich plane mein erstes kleines E-Book mit einem süßen Mädchenröckchen... :)

Namaste, Sonja







Dienstag, 25. August 2015

This is NOT OK

Vor einiger Zeit habe ich hier auf dem Blog eine Mini-Dokumentation über die Sweatshops in Pakistan verlinkt. Das Thema Ausbeutung der Menschen in Billiglohnländern lässt mich seitdem nicht mehr los. Ich bin jeden Tag - auch angesichts der aktuellen Flüchtlingsproblematik, der Griechenland-Debatte und vielen anderen Ungerechtigkeiten - ein Stückchen mehr entsetzt über die aktuellen Geschehnisse.

Ich bin angewidert von der Profitgier der Unternehmen und der Feigheit und der Doppelmoral vieler unserer führenden Politiker, die Menschen(rechte) nicht nur mit Füßen treten - nein, sie im Mittelmeer ersaufen lassen und sich mit ganz billigen Tricks und Parolen aus der Verantwortung stehlen. Es kotzt mich an, wie diverse Medien Fremdenhass schüren und dabei eins vollkommen außer Acht lassen:

an unserem Wohlstand, an unseren Händen und an unseren Klamotten klebt Blut!

Jedes Billig-Geiz-ist-geil-Teil (egal ob Klamotten, Nahrung, Elektronik oder anderes) , das wir kaufen, macht die Menschen in den Herstellerländern ärmer und dadurch  kränker - führt dort u.a. zu Hunger, Sklaverei, Krankheit, Zwangsprostitution und zu extremen und radikalen Gewaltformen. (Warum haben Taliban, IS, Boko Haram wohl soviel Zulauf?)
Die, die sich nicht radikalisieren wollen, fliehen hierher nur um festzustellen, dass sie hier ebenfalls nicht willkommen sind, vorsichtig formuliert.

Klar ist das ein bisschen einfach dargestellt - aber der Teufelskreis wird hoffentlich deutlich? Ich frage mich, wann es denn mal gut ist mit Wirtschaftswachstum und wann wir endlich begreifen, dass wir alle nunmal auf diesem Planeten leben und JEDER MENSCH das Recht hat in Würde zu leben und nicht nur jeder, der genug Geld hat und damit genug wert ist?

Um diesen Post jetzt nicht zur uferlosen Gardinenpredigt werden zu lassen, komme ich zum eigentlichen Punkt, zu einer wunderbaren Aktion, bei der ich mitzumachen gedenke, und zwar:


Auf Mamimade wird die Aktion der Nähbloggerinnen genau erklärt - mitmachen kann man noch bis zum 31.08.2015! Danke, Susanne, für diese Aktion!

Im Übrigen - liebe Massen-Kleidungsindustrie - bekommt ihr mein Geld nicht (mehr). Und viele andere Massenindustrien auch nicht mehr.

Auch ich werde die heute angerissenen Themen hier weiterverfolgen.

Bis bald,
Sonja






Mittwoch, 19. August 2015

Zum Kigastart ein neues Shirt und ne neue Boshi...

Wir sind aus dem Urlaub zurück! Schön war's auf der Insel Poel, wo wir eine wunderschöne Ostsee-Woche mit den Kindern verlebt haben. Zurück im Alltag geht nun auch für den Mittleren der Kindergarten los, und bei dem Wetter gibt's zur Abwechslung ein Langarm-Raglan aus der Ottobre und eine neue Boshi.
Die Stoffe sind vom Stoffmarkt (Sterne) und von KDS (Dinopunks); habe bei letzterem mal wieder in der Restekiste gestöbert. Die Jerseys sind einfach zu geil :).
 
Erstmals habe ich Original-Boshi-Wolle (No.1) verhäkelt und bin sehr zufrieden! Lässt sich super häkeln, schöne Farben! Hier olive, anthrazit und elfenbein, wer es genau wissen will ;).  Für den Göga habe ich auch eine neue Boshi gehäkelt (wozu lange Autofahrten in den Urlaub alles gut sind, *gg*), auch in den Farben, aber anders. Bild folgt!

Jetzt erstmal auf zu den Linkparties Kiddikram und Made4Boys und zum ersten Mal zur Häkelliebe :)

Eure Sonja

Samstag, 18. Juli 2015

The Peppermint Swirl Dress

Ich stieß vor einiger Zeit bei craftsy auf dieses traumhafte Kleid, den "Peppermint Swirl Dress" von Candy Castle Patterns.  Ich war sofort verliebt! Ich glaube, jedes kleine (und große) Mädchen sollte so ein Kleid besitzen! Ich hab noch ein paar Tage gezögert mir das Schnittmuster zu kaufen, weil ich dachte, dass es dann doch sehr viel Aufwand wäre dieses Kleid allein zuzuschneiden, geschweige denn zu nähen!


Aber das Kleid hat mich nicht mehr losgelassen. Immerhin sind wir nächste Woche auch auf einer großen Familienparty eingeladen, und im September sind wir noch auf einer Hochzeit eingeladen. Da braucht Finja sowieso ein Kleid. Also hab ich im Sonderangebot beim KDS zugeschlagen und schöne Baumwollpopeline von Stenzo gekauft. Das ganze Projekt war zwischenzeitlich tatsächlich eine Materialschlacht, wie sich vielleicht auf diesen Bildern erahnen lässt:

Das Kleid besteht aus insgesamt 14 Volants, die aus je zwei Teilen zugeschnitten werden. Und die wollen alle zugeschnitten und gebügelt und genäht werden %-).
Ich habe die Volants allesamt erst mit Geradstich und dann zusätzlich mit der Overlock genäht - und so einfach lässt sich das auch nicht nähen. Man muss schon gucken, dass die Rüsche sich nicht dazwischen rüscht.
Ist was für Geduldige B-).


Naja, aber von vorn: Hier seht ihr erstmal das Oberteil des Kleidchens: Ein sehr süßes Design, wie ich finde :). Das Tutorial ist übrigens sehr detailliert, eine sehr schöne Nähanleitung!

Gerade bei den ganzen Volants ermutigt einen die Anleitung weiter zu machen, denn nach zwei, drei Volants habe ich mich dann auch erstmal gefragt, ob das so richtig ist. War es :).
Also habe ich nach dem Oberteil, das ich nach einer Stunde fertig hatte (ich hab es auch wirklich sehr genau genommen mit dem Gebügel usw.), fleißig Volant um Volant zusammengenäht, bis dann irgendwann nach dem Zusammennähen mit dem Oberteil, dem Aufsetzen der Schleife, dem Setzen der Knöpfe (das Kleidchen wird mit Kamsnaps geschlossen, aber man natürlich auch Knöpfe nehmen, wenn man Knopflöcher kann...) und dem Säumen des nicht enden wollenden Saums der Peppermint Swirl Dress fertig war! Und ich muss sagen, ich bin restlos begeistert.
Finja auch :). Ich habe ihr passend zum Kleid noch Bandanas genäht - eins pro verwendetem Stoff. Und aktuell überlege ich, ob ich ihr noch ein Clutch-artiges Handtäschchen passend dazu mache... (ok, gut überlegt ist schon halb genäht; demnächst also die Kinderclutch zum Kleid hier auf dem Blog ;)).









Jetzt gibt's noch ein paar Drehbilder von Finja im #PeppermintSwirlDress:






Ach, übrigens gibt's auch ein Schnittmuster für Frauen. Ich stehe ganz kurz vor dem Kauf... ;)

Bis bald, ich hoffe Euch gefällt das Kleid genauso gut wie mir. Jetzt geht's damit erstmal zu Kiddikram!

LG, Sonja

Donnerstag, 16. Juli 2015

Mittelalterkollektion 2015

Die Marktsaison ist mal wieder eröffnet! Dieses Mal hat es uns nach Bückeburg zum MPS Spectaculum gezogen. Das Elbenkleid für meine Schwester hatte ich Euch bereits vorgestellt, jetzt bekommt ihr es zum ersten Mal "am Fräulein" zu sehen. Auf die Lederkorsage, zu der es eigentlich gedacht war, hat Janina aufgrund Hitze verzichtet %-).

Zur Gugel macht das Elbenkleid eine richtig "mittelalterliche" Figur; natürlich wurde es darunter dann irgendwann zu warm. Auf dem nächsten Bild kombiniert Janina zu dem Kleid eine Art Wickel-Gürtel, den sie auf dem MPS Bückeburg passend zum Kleid erstanden hat. (Ich hab mir ein ähnliches Modell in schwarz gekauft, hehe).

Hier einmal von hinten: Das Besondere an dem Kleid ist die Schnürung, und sie passt perfekt! :)


Aber nicht nur Janina habe ich benäht, auch die Kinder haben neue Klamotten bekommen. Finja trägt (in ca. 104/110) ein einfaches, ärmelloses Kleid mit Schnürung hinten, Jesper trägt eine ärmellose Tunika. Größe ca. 104.

Die Schnitte zu beiden habe ich selbst entwickelt. Bei Interesse stelle ich sie gern zur Verfügung.


Finjas Kleid ist aus Baumwollnessel, die ich in dem Beerenton gefärbt habe. Am Ausschnitt habe ich einen Beleg genäht - er geht in Richtung U-Boot-Ausschnitt. Die Träger gehen etwas über die Schultern, um vor Sonne zu schützen. Ich persönlich mag es, wenn die Träger so etwas rüberhängen, UND ich wollte keine extra Kappärmel oder sowas annähen. Ich habe es mir dann mit den Armausschnitten und dem Saum einfach gemacht und mit Rollsaum gesäumt.
Hinten wird das Kleid wie gesagt geschnürt - da habe ich ein Stück Vlieseline zusätzlich zu den Belegstreifen zur Verstärkung eingebügelt und ganz am Ende die Nieten reingekloppt.
Das Rockteil besteht aus vier Trapezbahnen - recht fix und ohne viel Zauberei genäht und mit Overlock versäubert.

Um das Outfit komplett zu machen, hat Janina uns noch die goldene Kordel überlassen und das kleine Dreieckstäschchen, das sie noch hatte :). 


Jespers Tunika ist eigentlich zu groß. Ich hatte beim Nähen Angst, dass er sie nicht über den kopf gezogen kriegt, also habe ich einen sehr tiefen Ausschnitt gemacht. Nach der ersten Anprobe war klar: Zu tief! Tja, in der Not kommen dann die besten Ideen. Ich habe den unteren Teil des Ausschnitts mit einem Streifen Bündchen hinterlegt. Ok, das ist nicht wirklich mittelalterlich-authentisch, aber darum ging es mir bei der Gewandung für Kinder auch nicht. Er trägt ja auch ne Jeans dazu - ich hatte zu wenig Zeit noch eine Hose zu machen.
Am Ende hing ihm die Tunika trotzdem kann lässig über die Schulter. Aber die passt ihm nächstes Jahr vielleicht auch noch... ;).



Ich hoffe, euch hat der kleine Ausflug ins Mittelalter gefallen! Uns hat es wie immer sehr viel Spaß gemacht. Das nächste Mal führen wir die Klamotten dann beim Delbrücker Tross aus. :)

Jetzt stell ich die Sachen noch bei Kiddikram rein, sind ja immerhin Kindersachen :o). 

Lieber Gruß,
Sonja

#Mittelalter #Gewandung


Mittwoch, 15. Juli 2015

Nachgeliefert: Tragefotos vom Elbenshirt!

Bitteschön, die Tragefotos von meinem "Elbenshirt" von RUMS neulich ;).




Ich habe die Ärmel nochmal etwas überarbeitet - nach dem Schnitt waren die mir einfach zu weit. Jetzt sitzen sie schön eng. Der Stoff ist hauchdünn und lässt sich sehr gut tragen. Das Shirt werde ich sicher noch öfter nachnähen!

LG, Sonja
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...