Sonntag, 18. August 2013

Haarig... oder: Ein Ausflug zum Friseur!

Ich melde mich mal aus dem Wochenende, denn das muss ich euch unbedingt zeigen *gg*. Gestern war ich beim Friseur - da gehe ich nur zweimal im Jahr hin, weil ich ja einfach nur die Metalmähne wachsen lasse und allergisch auf Scheren reagiere. Grundsätzlich kann ich mit der Friseurwelt auch nie was anfangen, diese Wellness-Erfahrungen, die andere Frauen beim Friseur haben, teile ich in der Regel nicht - ich hab immer nur Schiss, dass sie zuviel abschneiden ====:o, und so richtig gut unterhalten hab ich mich beim Friseur noch nie. Also netter Smalltalk, aber noch nie so richtig, dass ich dachte, das war jetzt richtig toll. Diese ganze Nagellackier-, Kosmetik-, Parfumwelt beeindruckt mich auch nur am Rande, also ist ein Friseurbesuch für mich mal schöne kinderfreie Zeit, aber auch nicht so der Wahnsinnsevent.
Bis gestern! *g*

Ich hab hier einen Termin bei nem Friseur gemacht, bei dem ich vorher noch nie war, zum Spitzenschneiden. Schon als ich den Haarspraytempel betrete, laufe ich in einen mit goldenem Stuck umrandeten Schlankmach-Spiegel, der mich schon viel besser aussehen lässt. Sowas brauch ich dringend im Schlafzimmer (ok, ich bin mit meiner Figur zufrieden, ich jammere ja nicht, aber der Spiegel ist trotzdem cool...), und dann stellt sich heraus, dass die Friseurmeisterin jahrelang auf Haarkunstmeisterschaften gefahren ist und da Haarkunstwerke präsentiert hat. Zig Pokale stehen dem Schlankspiegel gegenüber, daneben Bilder und Urkunden ihrer Kreationen.
Ich guck mir ja immer wieder gern den Film "Über kurz oder lang" mit Alan Rickman an. Wer den gesehen hat, kann sich ungefähr vorstellen, was auf solchen Events so abgeht, glaub ich.

Naja, wir quatschen also die ganze Zeit; sie erzählt über ihre Kreationen und das Friseurkunsthandwerk, während ihre 12jährige Enkelin nebenbei an einer Probepuppe die wahnsinnigsten Hochsteckfrisuren hochsteckt, innerhalb Rekordzeit und ohne Klammern! ===:o.

Wenn sie diese Shows noch machen würde, hätte sie mich gefragt, ob ich nicht Modell werden will. Mit meiner Haarlänge immerhin bis zur Taille (*yeah* Mindesttraumlänge erreicht!) würde das wohl gut passen ;). Und wie wir da so quatschen und ich begeistert von den Kreationen ihrer Enkelin bin (deren Eltern auch beide Friseurmeister sind, is klar), fragt sie mich, ob die Kleine mir nicht die Haare hochstecken soll.

Ich hab ja sowas noch nie gehabt, aber klar will ich auch mal Prinzessin sein, hehe. Und die Kleine steckt und zupft und zieht und macht, die Oma unterstützt ein bisschen hier und da, steuert noch Ideen und Muster bei, et voilà:




 Zum Zeitpunkt des Fotos war es leider schon ein bisschen zerzaust, aber ein Eindruck kommt wohl rüber, denke ich? Ich war/bin immer noch begeistert, wie schnell und kunstvoll die 12-Jährige (!!!) diese Frisur gesteckt hat. Nochn Schleier und ein paar Perlen und Röschen, und ich könnt mich an' Altar anstellen... *höhö*

Naja, es hat irre Spaß gemacht, der Funke für Haarkunst ist übergesprungen! Ich habe endlich meinen Friseur gefunden! Und welcher ist das? Dieser hier - klickt mal ruhig auf die Galerie der Haarkunstwerke, nicht nur die Gala- und Brautfrisuren. Ist schon geil, was man aus Haaren machen kann. Für unser Sommerfest nächstes Jahr will ich auf jeden Fall von ihr ein Kunstwerk auf dem Kopf haben ;).

Sodele, ein schönes Restwochenende euch allen!
Sonja




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...